Bücherei - Buchkeller - Öffentliche Christliche Bücherei


Über 7500 Bücher stehen den Lesern zur Verfügung.
Christliche Literatur und Kinderbücher bilden neben allen anderen üblichen Bereichen einer Bücherei den Schwerpunkt.

Öffnungszeiten: Donnerstag 15:00 - 17:00 Uhr

Zusätzlich Kleinstausstellung:
Vom ersten Alphabet aus Ougarit über die Schriftrolle zum Mikroship. Die Entwicklung des Buches von Qumran über Gutenbergs Buchdruck bis zur interaktiven Bibel CD-Rom.


Pressebericht Sächsische Zeitung Samstag, 18. Oktober 2003
Regionalausgabe Kamenz

Tag der offenen Tür in evangelischer Bücherei
Christlicher Verein lädt am Reformationstag ein

Oberlichtenau. Einen interessanten Einblick in die Leseecken verspricht der Christliche Verein Oberlichtenau für den kommenden Reformationstag. Am 31. Oktober soll es nämlich vor Ort einen Tag der offenen Tür in der kleinen evangelischen Bücherei des Vereins geben. Darüber informierte Maik Förster, ehrenamtlicher Geschäftsführer des CV. Er wartete in diesem Zusammenhang mit interessanten Zahlen auf.

So gäbe es in den neuen Budnesländern 17 evangelische Büchereien. 13 seien in Schulen oder Krankenhäusern untergebracht, und vier öffentlich – für jedermann zugänglich – in Berlin, Dresden, Ummendorf bei Magdeburg und halt in Oberlichtenau. Die Bücherei hier befindet sich in Trägerschaft des christlichen Vereins. Dieser betreibe ohne staatliche, kommunale, kreisliche oder kirchliche Fördermittel diese Einrichtung. Immerhin 6500 Bücher und auch Videofilme sind ausleihbar. 140 Leser vor allem aus Oberlichtenau kommen regelmäßig. Förster erinnert daran, dass die kommunale Bücherei nach der Wende aufgegeben hat. „Heute haben wir nur einen Wunsch an die Kommune, dass die seit Jahren in Aussicht gestellte Straßenbeleuchtung für die Besucher der Bücherei installiert wird und dafür auf dem Dorfplatz – wo kein Mensch ist – eine von drei sinnlosen Lampen abgeschalten wird.“ Ob darüber auch am Tag der offenen Tür gesprochen werden kann? Am Reformationstag will man jedenfalls von 10 bis 15 Uhr öffnen. „Wir laden alle Interessierte und Bücherwürmer auch aus anderen Orten ein, um zu erfahren wie Büchereiarbeit ohne Geld funktioniert. Zudem eröffnet man die sich erweiternde Dauerausstellung zum Thema: „Von der Schriftrolle zum Mikrochip – die Entwicklung des Buches anhand der Bibel.“ Auch gebe es in der Bücherei eine 1000 seitige Stasiakte einzusehen – diese beinhalte eindrücklich die Geschichte der Teekellerarbeit von 1985 bis 1989, aus der nach der Wende der Christliche Verein hervorgegangen ist. (SZ)

Die Bücherei ist jeden Donnerstag von 15 bis 17 Uhr geöffnet – Am Dorfteich 2 im OT Oberlichtenau, 01896 Pulsnitz
Interessante Links