Haus der Elfi

Unsere Bibelgärtnerin heißt Elfi - deshalb der ungewöhnliche Name: Elfenhaus.

Als der CV Oberlichtenaui e.V. das Gelände 1997 von der Treuhand erworben hat, war hier ein Schuppen der zusammengefallen war. Wir haben diese Rester beseitigt und vorübergehnd einen großen Bauwagen an dieser Stelle geparkt.

2010 haben wir den ursprünglichen Schuppen neu errichtet. Dazu haben wir Biberschwanzdachziegel von der Kirche Bischheim abgedeckt.
Die Holzkonstruktion wurde vollständig erneuert und das Dach neu eingedeckt. Die Elektroinstallation wurde vollständig neu errichtet. Ein Raum (Westseite) wurde abgetrennt als Haus der Elfi. Ein gespendetes zweiflügliges Garagentor schließt den Pflanzraum ab. Kunststoffrester sind an der Westseite als lichtdurchlässige Gewächhausfenster in das Fachwerk eingebaut.
Der größte Teil des Schuppens ist offen gestaltet, damit Besucher des Bibellandes hier vor heißer Sonne oder Regen Schutz finden und den Erklärungen lauschen können.



2014 haben wir entdeckt, dass Kanthölzer schimmeln - was war geschehen? Das Biberschwanzdach war nicht steil genug. Deshalb konnte Wasser auf die Hölzer laufen und das zerstörerische Werk beginnen. Nun mußten wir handeln:

2015 haben wir das schöne Dach wiedser abgerissen und die fünf schadhaften Kanthölzer getauscht. Georg Förster hat die nunmehr erforderliche Schalung gestrichen udn auf die Kanthölzer genagelt. Der Dachdecker hat das Dach diesmal mit Dachpappe ausgelegt. So konnten wir das Gebäude ein 2. Mal retten. Pünktlich vor den Sommerferien 2015 ist es fertig gestellt worden.

Interessante Links